Pädagogik

Unterricht

Bausteine des Unterrichts an der Sekundarschule Andelfingen

An der Sekundarschule Andelfingen erwerben die Lernenden sowohl fachliche als auch überfachliche Kompetenzen.

bausteine unterricht

Eine gute Beziehung zwischen den Schüler/innen und ihren Lehrpersonen gilt an unserer Schule als wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Lernen.
Jede/r Jugendliche wird von einer Mentorin/einem Mentor betreut. Die Mentoratspersonen führen mit den Jugendlichen mindestens fünf Coachinggespräche pro Schuljahr.
Unsere Unterrichtsarrangements berücksichtigen verschiedene Phasen des Lernens: Orientierung - Instruktion - individuelle Verarbeitung - kooperatives Lernen - Überprüfung des Lernerfolges - Feedback und Reflexion.
Lernende, die Hilfe brauchen, erhalten diese zeitnah. Schüler/innen mit besonderen Bedürfnissen erhalten zusätzliche Unterstützung im Förderzentrum.

Merkmale des Unterrichts

Die Schüler/innen kennen ihre Lernziele, wissen, wie sie erfolgreich lernen können und wie viel Zeit ihnen dafür im Unterricht zur Verfügung steht.
Die Schüler/innen lernen aktiv (vom Lehren zum Lernen).
In verschiedenen kooperativen Settings lernen die Schüler/innen voneinander und miteinander.
Im Lernatelier erhalten die Schüler/innen individuelle Lernzeit. Neben der Verarbeitung des Lernstoffes sind sie darin gefordert, ihre Lernprozesse im Lernjournal zu planen und zu reflektieren. Beim Entwickeln dieser überfachlichen Kompetenzen lassen wir die Jugendlichen nicht allein: Sie werden durch die Lehrpersonen gezielt unterstützt.
Im Unterricht nutzen die Schüler/innen iPads als Lernwerkzeug.

freude im flussSchul- und Unterrichtsentwicklung

Es ist uns ein zentrales Anliegen, die Sekundarschule Andelfingen laufend und in durchdachten Schritten weiterzuentwickeln. Unsere Entwicklungsschritte planen wir auf der Grundlage von Erkenntnissen aus der Lernforschung.
Zudem berücksichtigen wir die rasante Entwicklung unserer Informationsgesellschaft, die zusätzliche Erwartungen der Berufswelt an unsere Schulabgänger/innen mit sich bringt.
Wir wollen mit Freude im Fluss bleiben und orientieren uns an acht Entwicklungszielen.

Entwicklungsschwerpunkte in diesem Schuljahr

Wir haben uns im Bereich der überfachlichen Kompetenzen auf Lernziele geeinigt, auf die alle unsere Schüler/innen im Verlauf der drei Sekundarschuljahre hinarbeiten.
Ausserdem arbeiten unsere Lehrpersonen daran, den Jugendlichen im Unterricht zunehmend individuelle Lernwege zu ermöglichen.
Ein Teil der Lehrer/innen generiert als Innovatorengruppe neue Entwicklungsideen und erprobt diese in Form von Pilotprojekten in ihrem Unterricht.
Die Steuergruppe Schulentwicklung erarbeitet ein Werkzeug zur Messung der Selbstorganisationskompetenz.
Im Februar 2018 führen wir eine Standortbestimmung durch, um herauszufinden, wo wir in Bezug auf unsere Entwicklungsziele stehen und welche nächsten Schritte wir gehen wollen.


Schulmodell

schulsystemWir führen die Abteilungen A und B.

Der Fremdsprachenunterricht (Englisch und Französisch) findet in abteilungübergreifenden Anforderungsstufen I, II und III statt, wobei das Niveau I die höchste Anforderungsstufe darstellt.

 


Unser Verständnis von SELBST ORGANISIERTEM LERNEN

Zielsetzung

  • Die Schüler/innen erlangen schrittweise die Fähigkeit, ihr Lernen selbständig zu organisieren und zu steuern => Lernkompetenz.

Voraussetzungen

  • Die Schüler/innen kennen die Lernziele, das Prüfungsdatum sowie die Zeit, die für die Bearbeitung des Unterrichtsarrangements vorgesehen ist. Sie wissen genau, wie die Lerninhalte abgefragt werden.
  • Die Schüler/innen haben innerhalb des regulären Stundenplans Zeitfenster zur Verfügung, die sie für ihr individuelles Lernen nutzen können.
  • Die Schüler/innen verfügen über ein Repertoire an Lernstrategien und Lerntechniken. Die Schüler/innen lernen, ihre Lernschritte sinnvoll zu terminieren.

sol-grafik

8 Lernprinzipien

  • In einem SOL-Unterrichtsarrangement berücksichtigen wir die 8 Lernprinzipien des SOL-Hauses (siehe Grafik)

Verbindliche Elemente eines SOL-Unterrichtsarrangements

  • Orientierung:
    Überblick über das Thema, Teilziele, Zusammenhänge, Material, Übungsmöglichkeiten
    Überblick zeitlicher Ablauf (Input, individuelle Verarbeitung, Lernkontrolle/Test)
  • Hauptteil:
    Wechsel von Inputphasen, individueller Verarbeitung und kooperativem Lernen
  • Abschluss:
    Selbsteinschätzung – Lernkontrolle/Test
    Evaluation Lernweg und Lernkontrolle/Test

 


foerderzentrumFörderzentrum

Seit Beginn des Schuljahres 2012-13 betreiben wir im Sekundarschulhaus ein Förderzentrum. Das Förderzentrum ist ein zusätzlicher Arbeitsort, wo Schüler/innen mit Lern- oder Verhaltensschwierigkeiten sowie besonderen Begabungen während einer definierten Dauer kompetent unterstützt und betreut werden.

 


Fachbereiche

  • ictICT

    ICT steht für «Informations- und Kommunikationstechnologie». Die rasend schnelle Entwicklung in diesem Bereich und die daraus resultierenden gesellschaftlichen Auswirkungen fordern natürlich auch die Schule. Zwar definiert der Kanton im Lehrplan ICT-Ziele, doch existieren bislang keine Lehrmittel, die unseren Vorstellungen entsprechen. Deshalb erstellen wir die Unterlagen selbst. Interessieren Sie sich für Ziele und Inhalte unseres ICT-Unterrichts oder möchten Sie unsere multimedialen Materialen kennenlernen?
    > Weitere Informationen
  • ZeichnenZeichnen

    Aus Zeitmangel müssen beim Bildnerischen Gestalten manchmal Abstriche gemacht werden, dabei bietet gerade dieses Fach einen wichtigen Ausgleich zum kopflastigen Unterricht. Auf unserer Website stellen wir pfannenfertige Unterrichtsvorschläge für die ersten beiden Oberstufenjahre und 20 kunstgeschichtliche Inputs zur Verfügung. 

    > Weitere Informationen

  • R&KReligion und Kultur

    Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist das neue Fach «Religion & Kultur» an unserer Schule obligatorisch. Auf der folgenden Seite informieren wir über den Stoffplan, und präsentieren hilfreiche Links einige unserer Materialien.
    > Weitere Informationen
  • husiblogHauswirtschaft

    Auf unserem Blog berichten wir regelmässig aus unserem Unterricht…
    > zum Blog
  • handarbeitHandarbeit

    Auf unserem Blog berichten wir regelmässig aus unserem Unterricht…
    > Handarbeitsblog
  • fachbereich-sportSport

    Unser Sportlehrer René Russenberger hat eine umfangreiche Webplattform für den Sportunterricht mit einem grossartigen Arsenal an praxisnahen Anregungen eingerichtet:
    Schuisport Wyland
  • fachbereich-projektunterrichtProjektunterricht

    Im Rahmen der Umgestaltung der 3. Sek wurde das Fach «Projektunterricht» eingeführt. In einem Blog wird regelmässig über die Aktivitäten und die Endprodukte berichtet:
    > Blog Projektunterricht
  • ICT
  • Zeichnen
  • R&K
  • Hauswirtschaft
  • Handarbeit
  • Sport
  • Projektunterricht

> weitere Informationen