Tableaux vivants

Als Tableaux vivants (frz. „lebende Bilder“) bezeichnet man Darstellungen von Werken der Malerei durch lebende Personen. Diese Mode kam gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf und nun haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse von Sandra Buchmann (1AB3) daran gewagt, Bilder von berühmten Malern nachzustellen. Mit viel Freude und kreativen Ideen entstanden lebendige Kunstwerke, welche schliesslich noch mit kleinen Korrekturen am iPad fertiggestellt wurden. In diesem Blogbeitrag wird dieser Vorgang noch etwas genauer beschrieben.

Original: Grant Wood «American Gothic»  Schülergruppe: Fabienne, Olaf  

Original: August Renoir «Auf der Schaukel»  Schülergruppe: Miriam, Selina, Laura, Fredy

Original: Ghirlandaio «Bildnis eines alten Mannes und seines Enkels»  Schülergruppe: Christian, Alysha  

Original: Benjamin Ferrers «Gruppenbild mit Sir Thomas Sebright, ...  Schülergruppe: Melina, Sven, Janka, Filip, Simon

Original: David Vinckboons «Der Nesträuber»  Schülergruppe: Säly, Damian, Mika, Andrin, Alex    

Original: Winslow Homer «Croquet Scene»  Schülergruppe: Giada, Kimi, Pierre, Salome

Die Bilder sind: