Exkursion 2B2: Textilindustrie im Zürcher Oberland

neuthal17

Der Morgen begann mit dem Treff am Andelfinger Bahnhof. Wir nahmen den Zug um 8.30 Uhr in Richtung Winterthur. Ab dort begleitete uns der Bruder von Herrn Kauer. Die nächste halbe Stunde verbrachten wir wieder im Zug, um von Winterthur nach Bauma im Tösstal zu gelangen. 

Am Bahnhof Bauma holte uns unser „Guide“ Herr Zopfi ab. Er hat uns alles ganz genau erklärt, wie zum Beispiel das Grab (Denkmal) von Adolf Guyer-Zeller. Gemeinsam wanderten wir ins Industriezentrum Neuthal. Dort hatten wir eine Führung durch das ganze Gelände. Selbst die Katakomben blieben nicht unentdeckt. Als Letztes durften wir selber Sachen ausprobieren, wie zum Beispiel das Drehen eines Turbinenrads. Die Töss ist und war für die Industrialisierung sehr wichtig, weil sie den Fabriken als Antriebsmittel gedient hat.

Den Rest des Tages verbrachten wir damit, am Industrielehrpfad entlang zu wandern. Überall lag noch Matsch, und wir fanden sogar einen tollen Spot, um Bilder von einem Wasserfall zu machen. Ein paar Kollegen rutschten durch den Schneematsch mehrmals aus. Es war wirklich ein sehr lustiger und spannender Tag, auch wenn manche nicht die besten Schuhe anhatten.

Am Ende waren wir alle glücklich, endlich am Bahnhof von Effretikon zu sein. Zug fahren durften wir auch wieder. In Andelfingen angekommen hatten wir einen entspannten Tag Ausklang. Dieser Ausflug hat wirklich sehr viel Spass gemacht!

Kevin & Vincent